Privat- oder Geschäftskonto
in Dubai eröffnen.

Profitieren Sie von einer 0% Besteuerung sowie
100% Kapitaleinlagegarantie.

Dubai pflegt ein Bankgeheimnis welches zu den stärksten der Welt gehört. Ebenfalls sehr hoch angesehen ist die Sicherheit des Finanzplatzes. Gerade heute wo insbesondere in Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika instabile Zeiten herrschen, sind Staaten wie Dubai mit sehr hohen Kapitalreserven sowie einer modernen Infrastruktur und einer politisch liberalen Einstellung als Finanzplatz höchst attraktiv. Neben Singapur und Hongkong zählt Dubai zu den sichersten Finanzplätzen der Zukunft.

Wir bieten einen exklusiven Service für privilegierte Klienten.

Kontoeröffnung in Dubai.

Volle Anonymität - Maximale Diskretion - Hohe Seriosität

Privatkonto


Als erfahrener Partner mit jahrelanger Erfahrung bieten wir unseren anspruchsvollen Klienten die Eröffnung eines privaten Kontos bei einer Bank des DIFC (Dubai International Financial Center) in Dubai. Das eröffnete Konto bietet diverse Leistungen wie Kreditkarten, Ebanking oder auch Telefonbanking und kann in allen gängigen Währungen geführt werden.

Geschäftskonto


Grundsätzlich ist der Eröffnungsprozess bei ausländischen Firmen (non-UAE) möglich. Um den Prozess zu vereinfachen werden in der Regel Niederlassungen oder Tochterunternehmen in einer der Freihandelszonen (Freezones) von Dubai oder Ras al Khaimah gegründet.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!

Nutzen Sie unseren Kontakt-Service um individuell beraten zu werden.

Erfahrene Juristen, Steuerexperten, Ökonomen Vermögensverwalter, Immigrationsexperten und Treuhändern
aus den Ländern Schweiz, Dubai, Singapur und Hongkong werden durch uns koordiniert
und schaffen so ein internationales Netzwerk aus renommierten Spezialisten.
KONTAKT-SERVICE
kostenfreie & unverbindliche Erstberatung.

Konto in Dubai eröffnen
Wer ein Konto in Dubai eröffnen will, sollte im Vorfeld wissen, worauf geachtet werden muss. Eine Kontoeröffnung in Dubai ist mit hohen bürokratischen Aufwand verbunden und die Vorschriften sind sehr strikt. Um ein Konto eröffnen zu können, benötigt man in Dubai eine Aufenthaltsgenehmigung, wie auch ein NOC (no objection certificate) des Arbeitgebers. Das Zertifikat des Arbeitgebers beinhaltet Informationen zum Gehalt, damit soll der Bank gezeigt werden, dass auf dem zu eröffnenden Konto regelmäßige Zahlungen eingehen werden. Vielen Banken reicht ein solches Zertifikat jedoch nicht aus und sie verlangen daher zusätzlich eine Kopie des Reisepasses, wie auch eine Kopie des Mietvertrages. Dieser dient dazu die Adresse des Kontoinhabers zu bestätigen. Wer eine Kontoeröffnung in Dubai plant, sollte all diese Unterlagen, wie auch ein Passfoto zur Kontoeröffnung parat haben. Girokonten in Dubai sind keine Scheckkonten, diese müssen separat beantragt werden. Unternehmen und Dienstleister akzeptieren zwar Barschecks, im Einzelhandel sieht dies jedoch anders aus. Im Alltag werden Zahlungen in Dubai weiterhin hauptsächlich in bar getätigt.
Mögliche Leistungen
Neben einer Kontoeröffnung in Dubai, bieten die dort ansässigen Banken auch alle weiteren Dienstleistungen an, so ist das Lastschriftverfahren ebenso möglich, wie Daueraufträge oder Kreditkartenzahlungen. In der Regel gibt es bei jeder Bank eine bestimmte Anzahl kostenloser Überweisungen. Ist diese Anzahl erreicht, liegt es an der Bank, ob Gebühren anfallen und wie hoch diese sind. Bevor man ein Konto in Dubai eröffnet, sollte man sich daher im Vorfeld über alle anfallenden Kosten informieren und die Banken vergleichen. Erst dann sollte man sich für eine Kontoeröffnung in Dubai entscheiden. Wer ein Konto in Dubai eröffnet, erhält auch immer eine Kontokarte, mit der Abhebungen an Geldautomaten möglich sind. Wie in Deutschland, ist dies nur in Verbindung mit einer PIN-Nummer möglich. In Verbindung mit einem Konto, kann der Kontoinhaber auch eine Kreditkarte bei der Bank beantragen. Meist handelt es sich dabei um Karten von Mastercard oder Visa. Möchte man ein Konto in Dubai eröffnen, kann es vorteilhaft sein dies bei der Bank des Arbeitgebers zu tun. Dies kann nämlich den Vorteil haben, dass man nicht nur von günstigeren Bedingungen profitieren kann, es ist auch möglich schneller über sein Gehalt zu verfügen.
Sparkonto in Dubai
Neben einem Girokonto, kann man in Dubai auch ein Sparkonto eröffnen. Bei einem Sparkonto erhält man zwar nur geringe Zinsen, jedoch kann man auch bei diesem Konto zu jeder Zeit über sein Geld verfügen. Ein solches Sparkonto wird von vielen Banken in Dubai auch für ausländische Währungen gewährt. Ist in Deutschland ein Sparbuch üblich, in dem alle Transaktionen aufgeführt werden, gibt es in Dubai meist jeden Monat Auszüge, die alles dokumentieren. Auch für ein Sparkonto können je nach Kontoart und Bank ein Scheckbuch, eine EC-Karte oder eine Kreditkarte beantragt werden.
Kommunikation
Bei einer Kontoeröffnung Dubai sollte man beachten, dass die gesamte Kommunikation mit der Bank in Arabisch oder Englisch erfolgt. Die Geschäftssprache in Dubai ist Englisch, sodass es beim Briefverkehr und anderen Angelegenheiten zu keinen Problemen kommen sollte.
Dispo bei Konten in Dubai
In Deutschland ist es in der Regel möglich sein Konto zu überziehen und den Dispokredit zu nutzen. In Dubai sollte man sein Bankkonto nicht überziehen, wenn man dafür keine Erlaubnis seiner Bank hat. Kommt es dennoch einmal dazu und es handelt sich nur um einen kleinen Betrag, dann bezahlt in der Regel die Bank die Summe und informiert den Kontoinhaber über das Defizit. Ist man jedoch noch Neukunde der Bank oder ist in der Vergangenheit schon negativ aufgefallen, kann es sein, dass die Bank nur den Betrag auszahlt, der sich auf dem Konto befindet bzw. den Scheck erst gar nicht einlöst. Kommt es zu einer Überziehung des Kontos, muss man in Dubai mit hohen Gebühren rechnen und sich auf eine Befragung der Bank einstellen. Man sollte daher immer darauf achten, dass das Konto stets ausreichend gedeckt ist, um eine unangenehme Situation mit seiner Bank zu vermeiden.